Review: Vāmācāra :: COSMIC FIRES: THE ENLIGHTENMENT REVERSED

Vāmācāra COSMIC FIRES: THE ENLIGHTENMENT REVERSED

Black/Doom, Black Sunset/MDD (6 Songs / VÖ: 29.4.)

Vāmācāra COSMIC FIRES: THE ENLIGHTENMENT REVERSED

Vāmācāra COSMIC FIRES: THE ENLIGHTENMENT REVERSED

Spezialisten vortreten: Vāmācāra liefert auf COSMIC FIRES: THE ENLIGHTENMENT REVERSED den Sound einer kaputten Welt und dystopischen Zeit, eine Spielwiese der Extreme, auf der Black Metal, Doom und kosmische Psychedelik ausgestreut wurden wie Sterne über den Nachthimmel. Da braucht es zwar durchaus ein wenig Durchhaltevermögen, um sich auf diesen eigentümlichen Mix einzulassen, aber irgendwas hat die Musik des obskuren Duos. Ihr entströmt eine sonderbare Aura, die entfernt an die Seltsamkeiten von Urfaust erinnert, aber deutlich variabler und dynamischer zu Werke geht.

🛒  COSMIC FIRES: THE ENLIGHTENMENT REVERSED bei Amazon

Das ist höchst okkulter Stoff, bisweilen progressiv und in gewisser Weise eine Interpretation extremer Metal-Stile aus dem Blickwinkel der Siebziger. Klare Nischensache, das wird dem deutschen Duo natürlich klar sein. Aber diejenigen, die zu jenem eingeweihten Kreis zählen, werden an COSMIC FIRES: THE ENLIGHTENMENT REVERSED jede Menge verschrobene Freude haben.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag