Biffy Clyro streamen neuen Track „End Of“

News 30647Albumankündigung, poppige Leadsingle, Albumcover – und jetzt das erste richtige Ausrufezeichen: Biffy Clyro haben mit „End Of“ die zweite Single aus ihrem kommenden Album „A Celebration Of Endings“ veröffentlicht. Und verraten dessen Releasedatum.

Am 15. Mai wird „A Celebration Of Endings“ erscheinen, das achte Biffy Clyro-Album – wenn man den Soundtrack-mit-Albumcharakter „Balance, Not Symmetry“ aus dem vorigen Jahr nicht mitrechnet.

Bereits im November 2017, zum Zeitpunkt ihres „MTV Unplugged“-Auftritts, hatte Biffy-Clyro-Kreativchef Simon Neil genaue Vorstellungen, wie der Nachfolger des poppigen „Ellipsis“-Albums klingen und wofür er stehen sollte. Im Interview zur Unplugged-Platte sagte er zu VISIONS: „Brexit, Trump, die ganze Negativität – da geht es um nichts anderes, als Leute auseinanderzureißen. Und das richtet sich gegen alles, an das ich je geglaubt habe. Inklusion, keine Herrschaft der Konzerne, Ambitionen statt Aussehen, Integrität… Die letzten paar Biffy-Alben waren auf ihre Art natürlich auch persönlich, aber über das nächste wird das Blut der Politik gegossen werden. […] Ich weiß noch nicht genau, wie sich meine Wut manifestieren wird, aber ich weiß, dass da ein richtiges, lautes Rockalbum in mir steckt und vor uns liegt, mit viel Gitarre, Schlagzeug und Bass und weniger Spielereien als auf ‚Ellipsis‘. Bestimmte Dinge kann man nur ausdrücken, indem man über verzerrte Gitarren schreit wie verrückt.“

Bisher war davon allerdings wenig zu spüren. Die erste „A Celebration Of Endings“-Single „Instant History“ klang mit ihren vagen Lyrics und dem Synthie-Rock-Sound eher nach Imagine Dragons als nach einer möglichen Rückbesinnung auf „Blackened Sky“-Zeiten. „End Of“ nun scheint Neils Statement aus VISIONS 303 zu entsprechen: Etwas höheres Tempo, etwas Noise und Kreischen, ein prominenter Bass und Zeilen wie „End of your testimony/ I want everything you owe me“. Trotz des verspielten Mittelteils sollte man sich aber nicht zu den Prä-„Puzzle“-Alben zurückversetzt fühlen – die Gitarren sind von Rich Costey (Muse, Death Cab For Cutie, Frank Turner) modern produziert und der Refrain hat soviel Potential zur Hymne, dass er es sich zwischen den vielen auf „Only Revolutions“ (2009) gut bequem machen könnte.

Auf „A Celebration Of Endings“ soll eine Europatour folgen, deren Daten Biffy Clyro in Kürze öffentlich machen wollen. Bestätigt ist die Band bereits für Auftritte auf den Festivals Open Flair, Taubertal und Rocco del Schlacko.

Stream: Biffy Clyro – „End Of“

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag