Amon Amarth-Frontmann Johan Hegg wird 49 Jahre alt

Als Johan Hans Hegg im Jahr 1992 an der Gründung der Melodic Death Metal-Band Amon Amarth, zum damaligen Zeitpunkt noch „Scum“ getauft, beteiligt war, sollte dem mittlerweile 49-Jährigen noch nicht bewusst sein, dass er 30 Jahre später zu den Galionsfiguren desselben Genres zählen würde. Obwohl die Ursprünge des Genres gerne exklusiv auf die Entstehung der Göteborger Schule und somit Bands wie At The Gates, Dark Tranquillity und In Flames zurückgeführt werden, erkämpften sich Amon Amarth zeitgleich, doch ortsversetzt, ihren Platz auf dem melodischen Pflaster des Death Metal. Und etablierten ihren Namen in die Aufzählung der Melo Death-Urväter neben den oben genannten Gruppen.

Doch Amon Amarth erweiterten ihr Revier um Einflüsse des Pagan- und Viking Metal, Inhalte aus der nordischen Mythologie und der damit einhergehenden Symbolik. Der Band-Name stammt allerdings aus dem J. R. R. Tolkien-Werk ‘Der Herr der Ringe’ und bedeutet zu Deutsch „Schicksalsberg“. Obwohl sich nach eigenen Angaben keines der Band-Mitglieder als Fan des Fantasy-Opus’ sieht, „klang der Name cool, und die Bedeutung ist ein Killer. (…) Der Name symbolisiert, wofür wir stehen.“

[embedded content]

Erklimmung des Schicksalsbergs

Amon Amarth gehören aus heutiger Perspektive bereits seit Jahren zum unabdingbaren Metal-Inventar. Seit ihrem 1998 erschienenen Debüt ONCE SENT FROM THE GOLDEN HALL liefert das Quintett ein Meisterwerk nach dem nächsten. Der große Durchbruch sollte jedoch erst mit dem zehn Jahre später veröffentlichten Album TWILIGHT OF THE THUNDER GOD erfolgen, das den Kult-Track ‘Guardians Of Asgaard’ beinhaltet. Die Nachfolger SURTUR RISING (2011), DECEIVER OF THE GODS (2013), JOMSVIKING (2016) und BERSERKER (2019) knüpften an den mit TWILIGHT OF THE THUNDER GOD entfachten Erfolg an und hielten sich europaweit hoch in den Charts.

🛒  TWILIGHT OF THE THUNDER GOD bei Amazon bestellen

In der der aktuellen Band-Konstellation sind Amon Amarth-Frontmann Johan Hegg und Bassist Ted Lundström die letzten verbliebenen Mitbegründer. Im Lauf der Jahre arbeitete Hegg mit Genre-Größen wie Saxon, Doro und In Extremo zusammen. Seinen jüngsten Beitrag lieferte er 2021 als Gastmusiker in dem Powerwolf-Song ‘Nightside Of Siberia’, nachdem die Power-Metaller 2015 ein Cover des Amon Amarth-Krachers ‘Gods Of War Arise’ präsentiert hatten.

[embedded content]

Wir bleiben gespannt auf zukünftige Amon Amarth-Erzeugnisse. Bis dahin: Raise your horns & happy birthday, Johan Hegg!

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag