[Review] Volumes -Happier?

If you happy and you know it, clap your hands. If you are „Happier?“ dann greife zu VOLUMES. Die neue Scheibe der Metalcore-Band aus Kalifornien, die vier Jahre gebraucht hat, um uns zu erreichen, trägt einen relativ positiven Titel, für die Berg-und Talfahrt, die das Portfolio zu bieten hat.

VOLUMES: Emotionale Berg-und Talfahrt

Ob selbst ironisch oder nicht, Tatsache ist, dass sich VOLUMES selbst in den letzten Jahren ordentlich durchbeißen mussten. Mit dem plötzlichem Tod von Produzent und Gitarrist Diego Anfang 2020 sowie dem Weggang von Gus Farias gab es deutlich mehr Tiefen als Höhen im Bandgefüge. Es musste sich neu gefunden und neu kalibriert werden. Mit der Rückkehr von Michael Barr können VOLUMES am Gesang nun mit Myke Terry und einer Doppelspitze auffahren, was den Tracks sehr gut zu Gesicht steht.

Mit der negativeren Grundthematik, wie sich Menschen verändern können und negative Einflüsse auf ihr Umfeld nehmen können und welche Schlaglöcher das Leben zu bieten hat, scheint es offensichtlich, dass VOLUMES mit „Happier?“ einen Verarbeitungsprozess durchlaufen. Diese düstere Stimmung hält sich über die Gesamtlänge der Platte.

„Happier?“- Bissig und düster

Angefangen mit einem sehr bissigem „FBX“, welches mit durchdringenden Gitarrensound und bitterem Sprechgesang auffährt, oder einem „Get Enough“ mit seinem brachialen Vocals und progressiven Gitarrenschlägen. Mit „Let’s Me Down“ werden ruhigere Töne angeschlagen bevor die volle Eskalation mit „Man On Fire“ erfolgt.

Der Verarbeitungsprozess von VOLUMES ist eine runde Sache. Hat man hier zwar nicht mehr die Urbesetzung der Band, findet diese im Hier und Jetzt doch zu ihrer alten Form wieder zurück. Mit viel Emotion und Kraft setzen VOLUMES ihre Reise fort.

VOLUMES zeigen ihre alten Stärken

Die groovigen Gitarrenwände, die, für die Band charakteristischen Breakdowns, sowie das Gesangs-Duo aus Terry und Barr machen mit Ausrufezeichen deutlich, dass sich die Metalcorer zum einen nicht unterkriegen lassen und zum anderen gestärkt wieder zurück sind. Der Sound hat Saft. Der progressiv-melodische Metalcore konzentriert sich auf das Wesentliche und kommt ohne unnötige Spielereien aus. VOLUMES haben 2021 quasi nochmal alles auf „O“ gedrückt und lassen Altlasten zurück, ziehen ihre Erfahrungen und ihren stabilen Sound gleichzeitig mit in die Gegenwart.

„Happier?“ – „Happier!“

Das Fragezeichen hinter „Happier?“ mag Sarkasmus darstellen oder stellt sich die Band selbst in Frage, ob sie mit dem was sie aktuell sind und zu bieten haben, glücklich sein können, glücklicher als in der Vergangenheit? Egal, wie hier die Antwort lauten mag, VOLUMES haben verarbeitet, hart gearbeitet und „Happier?“ verdient dafür ein Ausrufezeichen statt ein Fragezeichen.

[embedded content]

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag