Danko Jones schimpft gegen Monster Truck wegen Auftritt mit Kid Rock

Monster Truck, die in Kid Rocks kürzlich veröffentlichtem Musikvideo zu sehen sind, bekommen von Danko Jones die Zusammenarbeit mit einem „rassistischen Scheißkerl“ vorgeworfen. Am 19. November 2021 veröffentlichte der besagte Herr seine neueste Single ‘Don’t Tell Me How To Live’. Darin wettert er gegen die „Woke“-Kultur und die Mainstream-Medien. Wir befänden uns in einer Zeit, in der „jede Meinung von einem Millennial beleidigt wird“.

Der Song des Rap-Rockers basiert auf dem gleichnamigen Song von Monster Truck aus dem Jahr 2015. Im zugehörigen Video weist Kid Rock Kritikerinnen und Kritiker darauf hin, „meinen zu Arsch küssen“ und „meinen Schwanz seitwärts zu lutschen“. Dabei trägt er einen weißen Pelzmantel, Basketball-Shorts, Sportsocken, Goldketten und einen Fedora. Rock und John Harvey von Monster Truck singen im Dialog, rauchen Zigarren und scheinen sich im Allgemeinen gut zu amüsieren. Währenddessen vergleicht sich Kid Rock mit David Lee Roth, was der Rolling Stone als „die beleidigendste Strophe in diesem schrecklichen Song“ bezeichnet. „Ich bin wie Reverend Run oder David Lee Roth; wie Springsteen, Bitch, ich bin der motherfucking Boss“, erklärt Kid Rock. Außerdem: „James Dean, shit. I’m more like Brad Pitt; a little less pretty but I slang more dick.”

[embedded content]

Kid Rock feuert sich ins Aus

Einen Tag nach der Veröffentlichung des Musikvideos gibt Danko Jones auf Twitter seine vernichtende Meinung dazu kund und kritisiert die Mitglieder von Monster Truck dafür, sich mit dem konservativen Rocker verbündet zu haben. Diese haben dafür „eine lebenslange Mitgliedschaft in der Ruhmeshalle der Deppen“ erhalten. „Ich bin enttäuscht von einer bestimmten Band, die auf einem bestimmten Song mit einem Musiker zu hören ist, der so derartig öffentlich mit seiner MAGA-Politik ist [„Make America Great Again“] (…)“, schreibt Jones. „Das ist gleichbedeutend damit, sich mit ihm zu solidarisieren. Ekelhaft. Und das Video, in dem sie als Rednecks in Pelzmänteln posieren ist unglaublich peinlich. Ich bin enttäuscht und beschämt für diese Band.“

„Ich denke, es passt, dass Kid Rocks Scheiß-Song ‘Don’t Tell Me How To Live’ am Tag des Urteils gegen Kyle Rittenhouse herauskommt“, fährt Jones fort. Bei dem erwähnten Herrn handelt es sich um einen weißen Amerikaner, der im August 2020 am Rande einer Black Lives Matter-Demonstration zwei Menschen erschossen hat und freigesprochen wurde. „Nur damit ihr es wisst, ich ficke nicht mit Bands, die sich mit einem rassistischen Stück Scheiße zusammentun (…)“, schreibt Jones in einem weiteren Tweet. „Kid Rock sagte ‚Fuck Colin Kaepernick‘ während eines Konzerts“, fügt er hinzu. „Colin Kaepernick hat seine Karriere geopfert, um auf die Rassenungleichheit aufmerksam zu machen (…).“

Nicht zu vergessen

Kid Rock, ein begeisterter Anhänger des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, sorgte bereits Anfang 2021 für Schlagzeilen. In Nashville empfing er Morgan Wallen zu seinem ersten Auftritt, nachdem dieser im Februar bei der Äußerung des N-Wortes erwischt worden war. Im November 2019 wurde Rock von der Bühne der Honky Tonky Bar in Nashville geworfen, nachdem er eine Tirade gegen Oprah Winfrey losließ und meinte, sie könne ihm „den Schwanz küssen“. Auch 2018 beleidigte der Musiker eine damalige ABC-Moderatorin, Joy Behar, als „Schlampe“, weshalb er dann als Großmarschall der Weihnachtsparade in Nashville gefeuert wurde.

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag