Cliff Burtons Mama gab Jason Newsted ihren Segen

Der einstige Metallica-Bassist Jason Newsted hat mal wieder eine feine, menschelnde Anekdote ausgepackt. So hat er sich im Interview mit dem britischen Metal Hammer daran erinnert, beim Vorspielen für die Bass-Position bei Metallica der Mutter von Cliff Burton begegnet zu sein. Bei dieser Gelegenheit habe sie Newsted ihren Segen dafür gegeben, dass er der Nachfolger ihres Sohnes wird.

Unterm Mikroskop

So seien an einem Punkt im Laufe der mehrtätigen Vorspielen mehrere Leute aus dem Umfeld der Band gekommen, um die Anwärter auf den Einstieg bei Metallica in Aktion zu sehen. Darunter befanden sich unter anderem der Vater von Lars Ulrich und eben auch Jan Burton, Cliffs Mama. „Es war am dritten Tag, an dem ich mit den Jungs spielte“, erinnert sich Jason Newsted. „Ich glaube, ich blieb zum ersten Mal über Nacht in San Francisco. An diesem dritten Abend waren die Älteren reingekommen, um ihren Segen zu geben. Also Torben Ulrich, die Burtons, eine Reihe an Kerlen aus der Crew, Leute die von Anfang an dabei gewesen waren.

Wir haben sechs Lieder durchgespielt: ‘Master Of Puppets’, ‘Fade To Black’, ‘For Whom The Bell Tolls’ — die Meisterstücke. Ich habe mich also gerade für einen Augenblick gesammelt, den Bass abgestellt, Cliffs Verstärker ausgeschaltet — ich habe Cliffs Verstärker gespielt, Mann! Da kommt plötzlich Jan allein in den Raum, packt mich und sagt: ‚Gute Arbeit, Junge.‘ Und ich meinte nur: ‚Oh, fuck.‘ Sie umarmte mich, und es fühlte sich wie eine kleine Weile an. Dann sagte sie: ‚Du bist derjenige, du musst derjenige sein. Pass auf dich auf, wir lieben dich.‘ Und sie gab mir einen Kuss.“ In Bezug auf die Gruppe der Älteren sagte Jason Newsted noch: „Einfach nur unter ihnen zu sein, war etwas Besonderes.“

🛒  …AND JUSTICE FOR ALL JETZT BEI AMAZON ORDERN! Lese den Original-Post unter : Source Beitrag