VISIONS Premiere: Fermium stellen erste Single“Anxiety“ mit Video vor, kündigen EP an

News 32061

Foto: Maximilian Kiepe

Die Hamburger Newcomer Fermium sprengen auf ihrer ersten Single der kommenden Debüt-EP mit wuchtigen Blackened Hardcore und Doom-Punk Genre-Konventionen. Einen ersten exklusiven Vorgeschmack auf den explosiv-existentialistischen Stilmix gibt es schon heute bei uns.

Fermium ist der Name eines radioaktives Metalls, das nach dem Test der ersten amerikanischen Wasserstoffbombe entdeckt wurde. Wahlweise hätte auch die Band Fermium von den damaligen Wissenschaftlern entdeckt werden können, denn die drei Hamburger:innen stellen sich mit einem nicht minder explosiven Sound vor.

Auf „Anxiety“ treffen nämlich Black-Metal-Screams auf rasante Hardcore-Riffs und auch mal tonnenschweren Doom, wobei das Trio irgendwie auch noch die eine oder andere Melodie darin unterbekommt. Produziert wurde das ganze von Jack Shirley, der schon bei Bands wie Deafheaven, Jeff Rosenstock, Western Addiction oder Whirr hinter den Reglern saß.

Die Protagonist:innen hinter Fermium sind allesamt keine Unbekannten. So kennt man etwa Gitarrist Lukas Wiesemüller von der Post-Hardcore-Band Ashes of Pompeii und Drummer Benito Pflüger von den Indie-Bands Der Ringer sowie Ilgen-Nur. Sängerin Leonie Marie Löllmann ist bei Svffer aktiv, die mit ihrem Grindcore-Sound, dem gemeinsamen neuen Projekt noch am ehesten ähneln.

Auch wenn die Entstehung ihrer nach der Band benannten Debüt-EP auf Frühling 2020 – und damit in den Schatten diverser Quarantänen – fällt, waren die Themen, die sie darin ansprechen, durchaus schon vorher vorhanden: Klaustrophobie, Angst und Unsicherheit sind nämlich die Stichwörter, die Fermium umtreiben und sich nur noch verstärkt haben während der Pandemie. „Unsere Welt ist eine dystopische – und das nicht erst seit 2020“, heißt es etwa im Pressetext.

Mit dem Video zu ihrer ersten „Anxiety“ halten sie uns infolgedessen nun ihren „audiovisuellen Spiegel des dunklen Unterbauches unseres Zeitgeistes“ vor.

„Fermium“ erscheint am 19. November und ist über die Bandcamp-Seite der Band erhätlich.

Video: Fermium – „Anxiety“

Cover & Tracklist: Fermium – „Fermium“ (EP)

01. „Fracture“
02. „Decayed“
03. „Sequence“
04. „Conversation“
05. „Anxiety“
06. „Lucid“

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag