Plattenteller mit Alex Rüdinger (Whitechapel)

Das komplette Plattenteller-Interview mit Alex Rüdinger von Whitechapel findet ihr in der METAL HAMMER-Dezemberausgabe 2021, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

***

Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

METAL HAMMER: Welche Platte hat dein Leben verändert?

Alex Rüdinger: ANNIHILATION OF THE WICKED von Nile. Hauptsächlich liegt das an dem Alter, in dem ich es zuerst gehört habe, und an George Kollias’ Schlagzeug-Performance. Damals hatte ich erst etwa ein Jahr lang Schlagzeug gespielt. Das Werk hatte großen Einfluss auf mein Spiel und somit auch auf mein Leben.

MH: Welche Platte hat das beste Cover?

AR: Um ehrlich zu sein, habe ich dazu keine Meinung. Ich habe Artworks nie besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet. Allerdings sticht PLANETARY DUALITY von The Faceless heraus, das habe ich immer geliebt.

MH: Mit welchem Album würdest du versuchen, eine Dame von dir zu überzeugen?

AR: MONTERO von Lil Nas X.

MH: Welche Platte deiner Sammlung verdient das Prädikat „peinlich“?

AR: Keines – ich schäme mich für nichts, was ich mag!

MH: Welches Achtziger-Album könntest du guten Gewissens anpreisen?

AR: Natürlich kann ich MASTER OF PUPPETS von Metallica empfehlen.

🛒  KIN bei Amazon

Das komplette Plattenteller-Interview mit Alex Rüdinger von Whitechapel findet ihr in der METAL HAMMER-Dezemberausgabe 2021, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag