Rise Against veröffentlichen „Nowhere Sessions“-EP, teilen Cover von „Fortunate Son“

News 32058

Foto: Wyatt Troll

Die Polit-Punkrocker Rise Against veröffentlichen heute spontan eine EP mit sechs Songs. Neben Band-Klassikern sind darauf auch Cover-Versionen von Creedence Clearwater Revial und den Misfits.

Am 4. Juni veröffentlichten die Chicagoer Punks Rise Against ihr neuntes Album „Nowhere Generation“. Im Rahmen der Veröffentlichung entstanden die „Nowhere Sessions“, bei dem die Band in einem kleinen Raum spielt – im Hintergrund sind die illuminierten TV-Monitore zu sehen, die auch das Cover des Albums zieren.

Wie angekündigt erscheint heute die „Nowhere Sessions“-EP, die sechs Songs von ebenjenem Event enthält. „Talking To Ourselves“, „Broken Dreams, Inc.“ und „Nowhere Generation“ stammen vom aktuellen Album. Dazu gibt es den 2008er-Klassiker „Saviour“ sowie zwei Coversongs: „Hybrid Moments“ von den Misfits und „Fortunate Son“ von Creedence Clearwater Revival.

Über ihre Entscheidung, den vielgecoverten Klassiker zu spielen, sagt Sänger Tim McIlrath: „Wir haben ‚Fortunate Son‘ in unseren frühen Tagen oft gecovert. Für mich repräsentiert der Song eines der besten Beispiele, wie man Musik und Politik so nahtlos vereint, dass es niemand hinterfragt.“

Video: Rise Against – „Fortunate Son“ (Nowhere Sessions)

Albeum-Stream: Rise Against – „Nowhere Sessions“

Mehr zu…

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag