VISIONS Premiere: Shadow Universe zeigen Video zu „Organism“, kündigen Album an

News 32049

Foto: Jan Pirnat

Die slowenischen Post-Rocker Shadow Universe brechen irdisches Leben auf seine Zellstruktur herunter und üben damit Sozialkritik zu sphärischen Instrumentals.

„Organism“ stellt die Faszination des Lebens in den Vordergrund: Im unendlichen Universum bilden sich unter den richtigen Bedingungen Lebensformen auf dem Planeten Erde. Die Videocollage zum neuen Song fängt die Schönheit dieses Prozesses ein und beginnt mit einem von Wasser bedeckten Planeten, sowie einzelligen Tierchen, die unter dem Mikroskop umherflitzen. Zu Beginn wummern Synthesizer leise im Hintergrund. Die darüberliegende Klaviermelodie baut Spannung auf und begleitet die Entwicklung unter der Linse: Zellen teilen sich, erste Insekten und Spinnen entstehen.

Mit einem röhrenden Crescendo verlegt sich das Szenario plötzlich in den Weltraum: Aus einer Art Urknall entsteht die Silhouette eines Menschen. Elektrisches Gitarrentremolo setzt das Klavierthema fort. Nebel, Galaxien und Himmelskörpern ziehen vorbei, bevor „Organism“ einen musikalischen Dreh in Richtung Neoklassik macht und Piano und Violine die bebende Gitarre ablösen. Das ruhige Motiv begleitet Bilder der facettenreichen Natur auf dem Planeten Erde, jedoch wird das Treiben unter Einfluss des Menschen immer aufgeregter und ein Schlagzeug mit hektischen Drum-Fills setzt ein.

Zum Höhepunkt verschmilzt die Instrumentierung zu einer verzerrten Klangwand mit Post-Metal-Anleihen und klassischen Elementen ähnlich Maybeshewill, während das Fehlverhalten der Menschheit in apokalyptischem Ausmaß aufgezeigt wird: Industrieanlagen verdrecken die Umwelt, die Müllberge wachsen, der Mensch führt einen Drohnenkrieg und Bomben vernichten eine Stadt. Im Schnelldurchlauf werden die Szenen wieder zurückgespult, die Kamera fliegt durch ein farbinvertiertes Universum. Zum Schluss löst sich die menschliche Silouhette in die Teilchen auf, aus denen sie besteht. Er hat sich selbst zerstört.

Die Slowenier Shadow Universe haben das Video unter anderem mit Filmmaterial der NASA produziert. Das Post-Rock-Duo besteht seit 2017 aus den Musikern Peter Dimnik und Žan Šebrek. „Organism“ ist ihr erster Vorgeschmack auf das dritte Studioalbum „Subtle Realms, Subtle Worlds“. Laut Pressemitteilung gehe es darin um die Betrachtung der „Bausteine des Universums als separate Welten, mit ihrer eigenen Geschichte, Wahrnehmung, Regeln und individuellen inneren Welt.“ Der Nachfolger von „The Unspeakable World“ (2017) und „Speaking For Clouds“ (2018) erscheint am 11. März 2022 beim Label Monotreme.

Video: Shadow Universe – „Organism“

Tracklist: Shadow Universe – „Subtle Realms, Subtle Worlds“

01. „Organism“
02. „Don’t Look at It and You’ll See It“
03. „Hymn for the Giants“
04. „Losing Home“
05. „Antares Goes Supernova“
06. „Season of Eternal Maze“

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag