Neuigkeiten von Clutch, Steve Albini, Courtney Barnett und vielen weiteren…

News 32051

Foto: Dan Winters

Neuigkeiten von Clutch, Steve Albini, Greta Van Fleet , Courtney Barnett, Beach House, Palila, Napalm Death und Girls In Synthesis.

+++ Clutch haben die Arbeit an ihrem dreizehnten Studioalbum abgeschlossen. Clutch-Frontmann Neil Fallon hat vor einigen Monaten bereits die Arbeit am Nachfolger des Studioalbums „Book Of Bad Decisions“ (2018) und der darauffolgenden Compilation „Weathermaker Vault Series Vol. 1“ (2020) verkündet. Jetzt ist die Platte fertig und könnte die Setlist eines anstehenden Streaming-Events ergänzen, wie die Band in einer Pressemitteilung verrät: „Wir haben gerade die Aufnahmen zu unserem neuen Album abgeschlossen und sind bereit, eine Show zu spielen! Wir werden etwas von jedem unserer Alben spielen und vielleicht sogar etwas ganz Neues!“ Die Stoner aus Germantown, Maryland, meinen damit die vierte Ausgabe von „Live From The Doom Saloon“ am Freitag, dem 26. November. Aufnahmeort des Livestreams ist der Proberaum der Band, der als namensgebender „Doom Saloon“ bekannt ist. Tickets kosten 15 US-Dollar und können im Onlineshop der Band erworben werden. Auch im September performte das Quartett vier bis dahin unbekannte Songs.

Instagram-Post: Clutch teasern „Live From The Doom Saloon Vol. 4“ an

+++ Steve Albini hat mit seiner anrüchigen Vergangenheit abgerechnet. In einer Reihe von Tweets bemerkte der bekannte Musikproduzent, welcher unter anderem mit den Pixies und Nirvana gearbeitet hatte: „Ich muss sicherlich einiges erklären, und ich bin nicht schüchtern, was das angeht. Viele Dinge, die ich aus einer unwissenden Position der Bequemlichkeit und des Privilegs heraus gesagt und getan habe, sind eindeutig schrecklich und ich bereue sie.“ Albini spielte in den 80ern in Bands namens Rapeman und Run N***** Run und warb 1978 für das Kinderpornografie-Magazin seines Freundes im Fanzine „Forced Exposure“. Auf Twitter bezeichnet er sich als Vorbild „bei der Anregung von ‚Edgelord‘-Scheiß.“ In einem ausgedehnten Interview mit Mel ergründet das Big Black-Mitglied sein Fehlverhalten: „In unseren Kreisen war nichts tabu. Es dauerte also eine Weile, bis ich begriff, dass die Verwendung von Schimpfwörtern im Scherz immer noch Schimpfwörter sind.“

Tweet: Steve Albini schreibt über sein „Edgelord“-Verhalten

+++ Greta Van Fleet haben im Rahmen ihrer Welttournee auch zwei Konzerte in Deutschland bestätigt. Die US-Amerikaner werden im Juni im Kölner Tanzbrunnen und in der Jahrhunderthalle zu sehen sein. Dabei werden sie sicherlich auch Songs ihres aktuellen Albums „The Battle At Garden’s Gate“ dabei haben. Ihr Debütalbum „Anthem Of The Peaceful Army“ war „Platte des Monats“ in VISIONS 308. Zuletzt hatte die Band um Frontmann Joshua „Josh“ Kiszka die „Candlelight Sessions“-Videoreihe vorgestellt, in denen Songs des aktuellen Albums in reduzierter Form performen werden. Tickets für Greta Van Fleet gibt es aktuell für Kunden von PayPal, Samsung und Magenta noch im PreSale. Ab dem 11.11 läuft dann ein PreSale über Ticketmaster bevor der allgemeine Vorverkauf am 12.11 startet.

Tweet: Greta Van Fleet kündigen Tour an

Live: Greta Van Fleet (2022)

14.06. Köln – Tanzbrunnen
15.06 Frankfurt – Jahrhunderthalle

+++ Courtney Barnett hat die Single „If I Don’t Hear From You Tonight“ nebst Musikvideo veröffentlicht. Es ist die vierte Auskopplung aus ihrem kommenden Album „Things Take Time, Take Time“, das am 12. November erscheint. Zuvor teilte die Singer/Songwriterin bereits die Songs „Rae Street“, „Before You Gotta Go“ und „Write A List Of Things To Look Forward To“. Im Video performt Barnett den Song mit ihrer Band auf einer von Wüste und Kakteen umgebenen Ranch. „If I Don’t Hear From You Tonight“ kann in einem interaktiven Mixing-Tool bearbeitet werden, welches die Australierin vor einigen Wochen veröffentlichte. Die Musikerin tritt im Juni 2022 auf dem neuen Berliner Festival Tempelhof Sounds auf. Für die Apple TV+-Animationsserie „Harriet The Spy“ schrieb sie den Titelsong „Smile Real Nice“.

Video: Courtney Barnett – „If I Don’t Hear From You Tonight“

Stream: Courtney Barnett – „If I Don’t Hear From You Tonight“

+++ Beach House haben ein neues Album samt Tour angekündigt. Dass die Band bereits am Nachfolger zu „7“ arbeitet war schon länger bekannt – nun hat das Album auch einen Namen. Es wird „Once Twice Melody“ heißen und am 18. Februar 2022 in Gänze veröffentlicht. Das Duo aus Baltimore hat die Veröffentlichung der Songs allerdings gestaffelt. Bis zum vollen Release der Platte mit ihren insgesamt 16 Tracks, werden jeweils vier Songs als ein „Chapter“ gebündelt und jeweils im November, Dezember und Januar erscheinen. Zusätzlich kommen Beach House auch nächstes Jahr auf Tour. Tickets für die Shows in Berlin und Köln gibt es ab dem 19. November bei Eventim.

Stream: Beach House – „Once Twice Melody“ (Chapter 1)

Cover & Tracklist: Beach House – „Once Twice Melody“

Chapter 1 01. „Once Twice Melody“
02. „Superstar“
03. „Pink Funeral“
04. „Through Me“

Chapter 2 05. „Runaway“
06. „ESP“
07. „New Romance“
08. „Over And Over“

Chapter 3 09. „Sunset“
10. „Only You Know“
11. „Another Go Around“
12. „Masquerade“
13. „Illusion Of Forever“

Chapter 4 14. „Finale“
15. „The Bells“
16. „Hurts To Love“
17. „Many Nights“
18. „Modern Love Stories“

Live: Beach House (2022)

07.06 Köln – Carlswerk Victoria
08.06 Berlin – Columbiahalle

+++ Palila haben die dritte Single ihres am Freitag erscheinenden Debüts „Rock’n’Roll Sadness“ veröffentlicht. Der neue Song der Band schlägt mit frühen Smashing Pumpkins-Vibes, fuzzy Dinosaur-Jr.-Gitarren und der Melancholie von Death Cab For Cutie wieder in eine ähnliche Kerbe wie die vorab veröffentlichten Singles „Nemesis“ und „NY Family Plans“. Im dazugehörigen Video, in dem die Band die Hauptrollen selbst spielen, wird der Protagonist überfahren und vortan als Leiche durch die Gegend geschleppt. Die Band kommentierte das Video wie folgt: „Die Idee gefiel uns, auch weil der Song selber aus unserer Sicht stilistisch eine kleine Hommage ist an eine unserer Lieblingsbands, Pixies – und wir planten, eine ernsthafte Adaption des Stoffes umzusetzen. Während der Dreharbeiten meinte [Co-Produzent] Ritchy [Fondermann] irgendwann, dass das Ernsthafte ziemlich schief läuft und es wohl eher sehr lustig wird. Ab da brachen dann alle Dämme bei den Aufnahmen, erlaubt war, was spontan gefiel.“ 2020 erschien bereits ihre Debüt-Doppel-EP „Tomorrow I’ll Come Visit You And Return Your Records“ , worauf die Band bereits zeigte, dass sie den schmalen Lyrik-Grat zwischen Traurigkeit und Humor beherrscht.“Rock’n’Roll Sadness“ erscheint am 12. November via Kapitän Platte und kann noch vorbestellt werden. Am Donnerstag feiern Palila mit einem Konzert die Veröffentlichung ihres Debüts. Tickets gibts es über diesen Link. Am darauffolgenden Samstag und im Dezember spielen die Hamburger noch zwei weitere Konzerte.

Video: Palila – „Rain Again“

Video: Palila – „NY Family Plans“

Video: Palila – „Nemesis“

Cover & Tracklist: Palila – „Rock’n’Roll Sadness“

01. „Ny Family Plans“
02. „Swim Or Drown“
03. „Brother Sister“
04. „Nemesis“
05. „Sapphire“
06. „Take Turns“
07. „Rough“
08. „Rain Again“
09. „One Soul“
10. „Rock’n‘ Roll Sadness“
11. „Easy On The Drinks“
12. „Hitchhiker“

Live: Palila 2021

11.11. Hamburg – Astra-Stube
13.11. Bielefeld – Extra-Blues-Bar
04.12. Bremen – Ms Loretta

+++ Napalm Death haben ein neues Video zu einem Track von ihrem aktuellen Album „Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism“ (2020) geteilt. Bei dem Clip zu „Contaigion“ führten Marc Nickel und Ljuba Generalova Regie. Der Frontmann der Band, Mark Greenway, kommentierte den Mix aus Performance-Aufnahmen und Einspieleren eines fahrenden Zugs wie folgt: „Obwohl wir nur hoffen können, in vier Minuten eine Momentaufnahme zu liefern, wollten wir mit dem Video ‚Contagion‘ zeigen, wie schwierig es ist, etwas so Grundlegendes wie die freie Bewegung als Mensch zu tun. Es ist geradezu absurd, dass einige Menschen sich in Lebensgefahr begeben müssen, wenn sie zum Beispiel auf Zügen mitfahren, während andere sich problemlos frei bewegen können, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden. Wir plädieren für die Abschaffung von Grenzen jeglicher Art.“ Napalm Death-Bassist Shane Embury kündigte zuletzt die Veröffentlichung seiner Biografie „Life?… & Napalm Death“ ab.

Video: Napalm Death – „Contaigon“

+++ Die Post-Punk-Band Girls In Synthesis hat eine neue Single veröffentlicht. Diese folgt auf ihre Mini-LP „Shift In State“ , die sie im Juni im Zuge des diesjährigen Record Store Day veröffentlichten. Der neue Track „Pulling Teeth“ ist über 9 Minuten lang und enthält Post-Punk-Elemente, experimentellen Noise und Disco-beeinflussten Four-to-the-Floor-Rhythmus. Ob auf der Song der erste Vorbote auf ein Album in voller Länge folgt, ist noch nicht bekannt. Das Debüt „Now Here’s An Echo From Your Future“ erschien im August 2020.

Video: Girls In Synthesis – „Pulling Teeth“

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag