Hot Water Music geben Release-Date von „Feel The Void“ bekannt, teilen erste Single „Killing Time“

News 32048

Foto: Dave Decker

Die Gainesville-Punk-Institution Hot Water Music kanalisiert auf der ersten Single ihrer kommenden Platte negative Nachrichten in positive Energie.

Dass Hot Water Music an ihrem ingesamt neunten Studialbum arbeiten, war schon länger bekannt. Auch den Namen „Feel The Void“ und einen ungefähren Veröffentlichungszeitraum hatte die Band aus Florida bereits im August bekannt gegeben. Nun gibt die Band Details bekannt.

Der Nachfolger zu „Light It Up“ wird demnach am 18. März 2022 über End Hits Records/Equal Vision erscheinen. Auf „Feel The Void“ haben Hot Water Music wieder mit Produzent Brian McTernan zusammen gearbeitet, der auch schon mit Turnstile, Converge oder Thrice im Studio war. Das Album umfasst ingesamt 12 Songs, die voller Energie sein sollen. Die erste Single „Killing Time“ gibt es daraus ab sofort zu hören.

Der Song sei eine „direkte Reaktion auf die endlosen negativen Nachrichten, in denen wir uns zu Beginn der Pandemie wiedergefunden haben“, erklärt die Band dazu. Im Video zum Song wird man von Hot Water Music auf eine kleine Zeitreise durch die Bandgeschichte mitgenommen. In einer animierten Kamerafahrt durch einen Keller sieht man immer wieder abwechselnd eine ebenfalls animierte Performance der Band oder alte Tourplakate. Zur Bandgeschichte gehört dabei auch, dass Chris Cresswell (The Flatliners) mittlerweile vollwertiges Mitglied der Band ist und den weiterhin angeschlagenen Chris Wollard nicht nur live ersetzt.

„Feel The Void“ erscheint am 18. März 2022 und kann in mehreren Versionen gestaffelt vorbestellt werden. Dies ist vor allem der aktuellen Situation auf dem Vinyl-Markt geschuldet. Im nächsten Jahr bringen Hot Water Music ihr neues Album dann auf ihrer Tour mit Boysetsfire und Samiam auch auf die hiesigen Bühnen. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Hot Water Music – „Killing Time“

Stream: Hot Water Music – „Killing Time“

Cover & Tracklist: Hot Water Muisc – „Feel The Void

01. „Another Breath“
02. „Killing Time“
03. „Newtown Scraper“
04. „Habitual“
05. „Collect Your Things And Run“
06. „Hearts Stay Full“
07. „Feel The Void“
08. „Turn The Dial“
09. „The Weeds“
10. „Scratch On“
11. „Ride High“
12. „Lock Up“

VISIONS empfiehlt:
Hot Water Music + Boysetsfire + Samiam

07.10. Dortmund – Warsteiner Music Hall
08.10. Hannover – Swiss Life Hall
09.10. Berlin – Columbiahalle
10.10. Nürnberg – Löwensaal
11.10. München – Tonhalle
12.10. Wien (AT) – Planet.TT/Gasometer
13.10. Stuttgart – LKA Longhorn
14.10. Wiesbaden – Schlachthof
15.10. Wiesbaden – Schlachthof

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag