[Interview] Bleed From Within – Wir machen diesen Fehler kein zweites Mal

Der neueste Release „Fracture“ von BLEED FROM WITHIN ist so etwas wie der symbolische Freischwimmer. Die Band aus Glasgow verpackt in ihren Songs den Kampf der letzten Jahre und überzeugt damit auch im Soundcheck für den Monat Mai die geprüften Ohren der Redaktion. Knapp zwei Jahre nach der Veröffentlichung von „Era“ gilt es nun für BLEED FROM WITHIN sich frei zumachen,von dem was war und sich mehr auf die Band zu fokussieren. Mit Gitarrist und Sänger Steven Jones, welcher seit 2017 Teil von BLEED FROM WITHIN ist, haben wir uns via Webcam-Chat zu einem persönlichen Gespräch getroffen und uns „Fracture“ und die Hintergründe, die einen wesentlichen Teil zur Entstehung der neuen Platte beitrugen, erklären lassen.

Konzertfoto von Bleed From Within - Overpower Europe Tour 2019

Bleed From Within – Overpower Europe Tour 2019 | Steven Jones

Wir sprechen gerade in etwas merkwürdigen Zeiten miteinander. Wie geht es dir? Wie sieht ein Corona-Virus-Lockdown-Tag bei dir aus?

Mir geht es gut und glücklicherweise habe ich genug zu tun und arbeite jeden Tag an irgendetwas. Sei es jetzt Musik oder sonst was, Mixing oder Produzieren für andere Bands, neue Songs entwickeln. Und wenn mir die Decke auf dem Kopf fällt, dann treffe ich mich mit den Jungs aus der Band zu einem Webcam-Chat. So kann man es eigentlich echt gut aushalten. Ich muss aber auch zugeben, dass es auch Tage gibt, wo ich einfach nur faul bin und Serien schaue. Ja, dass muss ja auch sein. Gibt halt kreative Tage und faule Tage (lacht).

Bleed From Within Press Photo

Photo by Tom Armstrong

Dann lass uns mal über die kreativen Sachen reden: Das neue Album! „Fracture“ und insbesondere der Track „The End Of All We Know It“markiert thematisch das Ende zur bisherigen Vergangenheit der Band. Was ist passiert, dass ihr das für euch so gebraucht habt?

Da ist eine Geschichte hinter dem Song, die sich eigentlich auch auf das ganze Album übertragen lässt. Im Wesentlichen geht es um uns und wie wir uns von den ganzen Ärger, persönlichen Stress mit der Musikindustrie freimachen. Die Kontrolle der Band von außen, was wir wie zu machen haben von Menschen, die nicht unbedingt die besten Absichten hatten oder sich besonders für uns oder die Band interessierten. Die Band hatte in der Vergangenheit hart zu kämpfen, besonders in der Zeit zwischen „Upraising“ und „Era“. Zwischen diesen beiden Alben ist eine Lücke von 5 Jahren, ein Zeitraum, in der die Band kurz vor ihrer Trennung stand. Das war allerdings alles bevor ich zu BLEED FROM WITHIN kam. Die Jungs haben sich aber nicht unterkriegen lassen, und haben wegen der Liebe zur Musik weitergemacht. Und das ist jetzt „The End Of All We Know It“. Egal was andere sagen,wir machen jetzt unser Ding.

[embedded content]

Wurde die Band denn in der Vergangenheit musikalisch in eine andere Richtung gedrückt?

Der Druck passierte eher auf organisatorischer Ebene.  Labels, Managers. Da war zu viel Kontrolle über uns. Zuviel Fremdbestimmung aus allen Richtungen.

Wobei eine gewisse organisatorische Kontrolle ja doch teilweise wichtig ist, um alles im Lot zu halten. Was hat sich also für die Band gravierend geändert?

Ich denke wir haben sehr von unseren Fehlern gelernt.  Leben bedeutet ja in einem ständigen Lernprozess zu stecken (lacht), das wird auch nie enden. Aber man macht Fehler einmal und kein zweites Mal. Wir nehmen jetzt mehr Einfluss darauf, was mit BLEED FROM WITHIN, wann passiert.

Für was steht BLEED FROM WITHIN im Jahre 2020?

Wir sind eine Gruppe von Menschen, die durch eine Menge schlechter Zeiten gehen musste, aber am Ende daraus gelernt hat. „Fracture“ symbolisiert diesen Bruch mit den miesen Zeiten und ist ein Neuanfang für uns alle. Damit ist es die wohl ehrlichste Platte, die wir jemals veröffentlicht haben. Dieses Mal ist das Album zum Beispiel während des Touren entstanden, einfach und simpel auf sehr natürliche und entspannte Art und Weise. Für die Band war die ganze Entwicklung bis hierhin sehr wichtig und hat das Beste in uns zutage geführt.

Bleed From Within - Fracture Album Cover

Bleed From Within – Fracture | Album Cover

Warum habt ihr dieses Artwork gewählt für „Fracture“, um das Ganze zum Ausdruck zu bringen?

Das ist eine gute Frage (lacht). Das Cover stammt von unserem Bassisten Davie, der Künstler ist. Das macht es noch mehr zu „unserem Ding“. Das Bild ist krass und sicherlich auch etwas gewalttätig, aber es bedeutet Stärke. Stärke im Umgang mit all dem was dich verletzten oder aufhalten könnte. Und gleichzeitig symbolisiert es, dass du nie vor so etwas vollständig geschützt bist, sondern, dass es immer wieder passieren kann, dass du verletzt wirst. Aber wir sind immer noch hier.

Galerie mit 19 Bildern: Bleed From Within – Overpower Europe Tour 2019 in Nürnberg

Seiten in diesem Artikel

12

Quelle: Bleed From Within / Steven Jones

29.05.2020

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag