[Review] Addiktio – Anthem For The Year 2020

Das neue Werk “Anthem For the Year 2020“ von ADDIKTIO präsentiert sich sperrig und undurchdringlich. Vom Gesang fehlt jede Spur. Dafür erzählt uns jedoch die Musik tausende Geschichten. Die Combo wagt ein Experiment, das leicht misslingen könnte.

ADDIKTIO sind das Chaos

Die Künstler geben sich voll den Melodien hin und überraschen an jeder Ecke mit frischen, ausgefallenen Ideen. Es gestaltet sich trotzdem als schwierig, das Album als Ganzes zu greifen. “Anthem For The Year 2020“ wirkt durch seinen unorthodoxen Stil nicht rund, zunächst sogar unnahbar und lässt sich am ehesten mit ANIMALS AS LEADERS vergleichen.

Doch festnageln kann man ADDIKTIO auf ein einzelnes Genre nicht. Klar, “Dreadmill“ schreit geradezu nach progressive Metal, doch der folgende Song “North“ macht wiederum Ausflüge in die Gefilde des Modern-Progressive-Rocks. Den Abschluss läutet das psychedelische und entspannte “Ode To The End“ ein. Der Titelsong dagegen klingt wie ein Gemetzel aus Synthies und Drums, gepaart mit hastig aufeinanderfolgenden Riffs.

Teile des Albums strahlen eine düstere Atmosphäre aus, wobei kaum Zeit zum Trauern oder Frohlocken bleibt. Zu geschwind ändert sich das Tempo und Ruhepausen halten meist nicht allzu lange an. “Spectacle“ steht hierfür als Paradebeispiel. Der Sound legt seine Hand breitflächig über das großartige und fulminante Klangfeld, welches dem Schauplatz eines Kampfes gleicht und in jeder Ecke Chaos stiftet. Eingängige Passagen entwickeln sich häufig erst am Ende eines Songs.

“Anthem For The Year 2020“ zurrt die Zügel nicht ganz so fest

Denn ADDIKTIO wissen nicht immer, welchen Weg sie einschlagen sollen. Viele Ansätze in den einzelnen Tracks könnten noch weiteren Ausbau erfahren. Manchmal stecken in einem Song so viele Ideen, dass sie sich kaum richtig entfalten können. Dadurch wirken manche Tracks überladen.

Doch bei dem breiten Angebot findet jeder etwas für sich. Die Truppe mischt in den progressiven Salat ein wenig Jazz, Math Rock, Post-Metal und eine Prise Pop.

ADDIKTIO machen Laune

Die Abwechslung macht das Album zu einem einzigartigen Erlebnis. Hier laufen die Genres geradezu Amok. Doch genau das überlädt die Atmosphäre teilweise. Jeder Liebhaber von progressiver Musik sollte “Anthem For The Year 2020“ Gehör schenken.

[embedded content]

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag