Review: Don Broco :: AMAZING THINGS

Don Broco AMAZING THINGS

Crossover, Sharptone/RTD (12 Songs / VÖ: 17.9.)

Don Broco AMAZING THINGS

Don Broco AMAZING THINGS

Wenn man sich vielen Genres zugehörig fühlt und sich auf keines fest­legen will, spielt man einfach alle auf einmal. So jedenfalls klingt das vierte Album von Don Broco. Die Briten schmeißen alles in einen Topf: Nu Metal mit seinen groovigen Halftime-Rhythmen und Rap, der an P.O.D. erinnert (‘Manchester Super Reds No. 1 Fan’); Radio-Rock, der auf kompakte Ohrwurmmelodien zielt (bestes Beispiel ist die Vorab-Single ‘One True Prince’) und Electro-Pop, der jedem Song – mal mehr, mal weniger – etwas Mechanisches verleiht. Durch den Gesang von Rob Damiani schwingt dabei immerzu ein wenig Twenty One Pilots mit, was einerseits an der Stimmfarbe liegt, andererseits an den vielen Sound-Effekten, mit denen diese ausgeschmückt wird: eine starke Verzerrung in den immerzu gesprochenen Strophen, und der Hall einer riesigen Kathedrale im stets melodischen Refrain.

🛒  AMAZING THINGS bei Amazon

Manchmal wirkt dieser Einsatz ein wenig überreizt und man wünscht sich einfach mal eine klare Stimme herbei. Trotzdem liefert AMAZING THINGS tolle Dinge (vielleicht daher der Titel?): Wann immer die tiefen, rhythmischen Gitarren-Parts losgehen, setzt ein fast automatischer Headbang-Reflex ein, der bei der Lautstärke eines Live-Konzerts ­reinstes Feuer verursachen wird. Vom Schwung der Vorgängerplatten hat die Formation nichts eingebüßt.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

Lese den Original-Post unter : Source Beitrag